SAM Pflegedienst Buxtehude

SAPV Vertrag mit Klinik Dr. Hancken

18.04.2012 - 16:04

Der SAM Pflegedienst Buxtehude wird nächste Woche (KW17) einen SAPV Vertrag mit der Klinik Dr. Hancken unterschreiben.

Hintergrund Informationen:
SGB V Sozialgesetzbuch - Gesetzliche Krankenversicherung
§ 132d SGB V Spezialisierte ambulante Palliativversorgung

(1) Über die spezialisierte ambulante Palliativversorgung einschließlich der Vergütung und deren Abrechnung schließen die Krankenkassen unter Berücksichtigung der Richtlinien nach § 37b Verträge mit geeigneten Einrichtungen oder Personen, soweit dies für eine bedarfsgerechte Versorgung notwendig ist. In den Verträgen ist ergänzend zu regeln, in welcher Weise die Leistungserbringer auch beratend tätig werden.

(2) Der Spitzenverband Bund der Krankenkassen legt gemeinsam und einheitlich unter Beteiligung der Deutschen Krankenhausgesellschaft, der Vereinigungen der Träger der Pflegeeinrichtungen auf Bundesebene, der Spitzenorganisationen der Hospizarbeit und der Palliativversorgung sowie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung in Empfehlung fest.

1. die sächlichen und personellen Anforderungen an die Leistungserbringung,
2. Maßnahmen zur Qualitätssicherung und Fortbildung,
3. Maßstäbe für eine bedarfsgerechte Versorgung mit spezialisierter ambulanter Palliativversorgung








Fazit:
Der SAM Pflegedienst Buxtehude möchte mithilfe des SAPV Vertrages die Qualität der Palliativpflege weiter verbessern. Wie im Pflegeleitbild beschrieben soll die Pflege des SAM Pflegedienst Buxtehude nicht in die bisherigen Lebensgewohnheiten der zu betreuenden Personen eingreifen, sondern zur körperlichen, geistigen und seelischen Zufriedenheit beitragen.

Quelle: Sozialgesetzbuch (SGB)

Begriffe: